Die Broschüre zum Download finden Sie hier.

Altersversorgung mit Sinnstiftung für den Zollernalbkreis

Informationsveranstaltung am 2. Juni 2022 um 18 Uhr

Die Lebenshilfe Zollernalb bildet das Dach der Lebenshilfeorganisation im Zollernalbkreis, die in diesem Jahr 55 Jahre alt wird. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Wohlfahrtswesens in Form der Förderung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung aller Altersstufen sowie deren Eltern und Angehörigen.

Mit der Stifterrente bietet die Lebenshilfe Zollernalb Menschen aus der Region mit Wohneigentum eine Altersversorgung aus der eigenen Immobilie mit Sinnstiftung. Die meisten Menschen, die über viele Jahre hinweg ein eigenes Zuhause aufgebaut haben, möchten auch im Alter, so gut es geht und solange wie möglich, dort wohnen bleiben. Zumeist ist mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auch die Immobilie in die Jahre gekommen und verursacht steigende Unterhaltskosten. Es fallen Instandhaltungskosten an, eventuell Umbaumaßnahmen, um Barrierefreiheit herzustellen, und häufig belasten noch Zinsen und Tilgungen aus Restdarlehen den dritten Lebensabschnitt.

Unsere Lebenshilfe Zollernalb möchte hier nun eine regionale und nachhaltige Lösung anbieten, dass die Menschen die eigene Immobilie weiterhin nutzen können und eine zusätzliche Altersversorgung erhalten, indem das Wohneigentum übertragen wird.

Die Idee dieser Verrentung von Wohneigentum kommt aus Amerika und wird zwischenzeitlich von kommerziellen Anbietern, aber immer mehr auch von Stiftungen, die dem Gemeinwohl verpflichtet sind, übernommen.

Kern dieser Modelle ist der Verkauf der Immobilie, in diesem Fall an die Stiftung Lebenshilfe Zollernalb, verbunden mit der Gegenleistung eines lebenslangen Wohnrechts für die bisherigen Eigentümer und einmaliger und/oder laufender Zahlungen. Die Stiftung Lebenshilfe Zollernalb bietet bei dem Verkauf der weiterhin selbstbewohnten Immobilie eine Vielzahl von Gegenleistungen über die Jahre. Neben einem lebenslangen Wohnrecht, bei Paaren auch für beide Lebenspartner, und einem lebenslangen Nießbrauchrecht für vermietete Wohnflächen können einmalige Barauszahlungen und/oder Ablösungen von Altdarlehen vereinbart werden.

Darüber hinaus sind laufende Raten- oder Rentenzahlungen möglich.

Auch Investitionen in das Gebäude und die Übernahme der Instandhaltungen nach Dach und Fach werden von der Erwerberin übernommen.

Wer im Rahmen der Lebenshilfe Zollernalb Stifterrente sein Haus verkauft, erhält einen hohen Gegenwert und kann in seiner gewohnten Umgebung verbleiben. Zudem haben die Verkäufer mehr finanzielle Mittel für die Gestaltung des dritten Lebensabschnitts zur Verfügung. 

Der Kaufpreis berechnet sich aus dem Wert des Wohnrechts oder des Nießbrauchs sowie aus dem Barwert einmaliger und laufender Zahlungen. Der Preis für das Wohnrecht bzw. für den Nießbrauch und die Rentenzahlung hängt von dem Alter der bisherigen Eigentümer bei Kaufabschluss ab.

Das Angebot richtet sich insbesondere an Personen im Rentenalter. 

Die Stiftung Lebenshilfe Zollernalb sichert die finanzielle und ideelle Förderung von Diensten und Einrichtungen für Menschen mit einer Behinderung im Zollernalbkreis und unterstützt die gesellschaftliche Inklusion dieses Personenkreises. Eine wichtige Aufgabe der Stiftung ist die wirtschaftliche Zukunftssicherung der Lebenshilfearbeit hier im Zollernalbkreis, aber auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

In Zeiten von niedrigen Zinsen und einem schwierigen Finanzmarkt möchte die Stiftung Lebenshilfe Zollernalb mit ihrer Stifterrente einen neuen nachhaltigen Weg beschreiten und mit diesem Modell der Altersversorgung aus der eigenen Immobilie Werte hier in der Region schaffen und erhalten. Der Schwerpunkt hierbei ist der Zollernalbkreis, mit dem die Lebenshilfeorganisation fest verbunden ist.

Als Fachmann dafür, dass privates Kapital so investiert wird, dass es für alle Seiten höchsten Nutzen stiftet, steht Herr Christoph Maurer, Vorstand der INITIUM AG aus Schorndorf, mit seiner Expertise und langjährigen Erfahrung rund um das Thema Hausverrentung der Lebenshilfe Zollernalb zur Seite.

Informationen über die Stifterrente gibt es bei einer Veranstaltung am 

Donnerstag, 2. Juni 2022 um 18:00 Uhr

in der Cafeteria der Lebenshilfe Zollernalb in Bisingen, Thanheimer Straße 46, oder unter der Telefonnummer 07476 899-101 bei dem Vorstand der Lebenshilfe Zollernalb Holger Klein bzw. Dr. Monika Betz.